Hilfsnavigation
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf "Nein". Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
14.07.2022

FILM im KRUMMEN HAUS - Leviathan

27.07. | 19:30 Uhr | 4,- €/ermäßigt 3,- € | Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Mit einer Filmreihe widmet sich das Krumme Haus dem Thema Krieg. Anlass ist der Krieg in der Ukraine. Geplant sind Filme, die sich unmittelbar mit der jüngeren Geschichte und der Lebenswelt der Ukraine sowie Russlands auseinandersetzen. Aber auch Filme, die sich mit den Kriegen in Syrien und auf dem Balkan beschäftigen, sollen gezeigt werden. Klassische Antikriegsfilme stehen ebenfalls im Programm.

Die Filme laufen alle 14 Tage Mittwochabend um 19:30 Uhr im Veranstaltungsraum des Krummen Hauses. Der Eintritt beträgt 4,- Euro, ermäßigt 3,- Euro. Wolfgang Giese vom Mobilen Kino Güstrow zeichnet für die professionelle Projektion verantwortlich.

Der Spielfilm „Leviathan“ des russischen Regisseurs Andrei Swjaginzew aus dem Jahr 2014 läuft am 27. Juli um 19:30 Uhr. Die Geschichte ist eine moderne Adaption des Buches Hiob und spielt auf einer Halbinsel in der Barentssee. Kolia (Alexey Serebryakov) lebt dort als einfacher Automechaniker im rauen, schönen Norden Russlands. Zusammen mit Frau und Sohn bewirtschaftet er das Fleckchen Land an der Küste der Barentssee, das bereits seit Generationen im Besitz seiner Familie ist. Die unberührte, atemberaubende Landschaft lockt bald den durchtriebenen Bürgermeister Vadim (Roman Madyanov) an, der mit allen Mitteln einer korrupten Bürokratie versucht, Kolia von seinem Land zu vertreiben. Eine belastende Akte, die Kolias Jugendfreund Dimitri zu Tage fördert, soll Vadims Enteignungsplänen ein Ende setzen. Doch Vadim hat genügend Geld und mächtige Verbündete in Moskau. Was kann ein Individuum ausrichten, wenn es einem herzlosen Staat gegenübersteht? Die Geschichte kann als universell gültige Parabel über Macht und Autorität sowie eine angemessene Abbildung des aktuellen Russlands gelesen werden. Der Film dauert 142 Minuten und wird im Original mit deutschen Untertiteln gezeigt. wildbunch-germany.de/movie/leviathan