Hilfsnavigation
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf "Nein". Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Regionale Schule "Käthe Kollwitz" Bützow

Käthe Kollwitz Schule
© TOP-Fotografie GmbH
Telefon: 038461 2396
Fax: 038461 52295
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Adresse exportieren

Träger: Stadt Bützow

 Unsere Schule ist eine teilgebundene Ganztagsschule. Dienstags und donnerstags haben Schülerinnen und Schüler (weiter SuS) die Möglichkeit Angebote zu besuchen, die zum Beginn eines Schuljahres ausgewählt werden können.
Besonderes Gewicht legen wir auf das selbstständige Lernen unserer SuS. Hierzu bietet das 80-Minuten-Modell gute Möglichkeiten.

Wöchentlich erhalten alle SuS

  • der 5. und 6. Klassen ein zusätzliches Methoden- und Sozialtraining,
  • der 7. und 8. Klassen einen Tag selbstständigen Lernens,
  • der 9. Klasse berufsorientierende Maßnahmen und in
  • der Klasse 10 Prüfungsvorbereitungsangebote.


Das Profil unserer Schule ist darüber hinaus durch das „Produktive Lernen“ gekennzeichnet. Hier können SuS nach der Klassenstufe 7 im Verlauf von vier Schuljahren den „Berufsreifeabschluss“ bzw. den Abschluss der „Mittleren Reife“ erlangen.


Fördern und fordern ist ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit. Kinder und Jugendliche mit diagnostiziertem Förderbedarf im Lesen und Rechtschreiben, Auffälligkeiten in ihrer emotionalen- und sozialen Entwicklung und bei Problemen im Lernen erhalten durch unsere LRS–Lehrerin und unsere Sonderpädagogin individuelle Unterstützung.

Die Schulsozialarbeiterin hält weitere Hilfsangebote für alle SuS, Eltern und Lehrer/innen bei Problemen in der Familie, im Freundeskreis oder mit sich selbst, bei Konflikten zwischen Lehrern und Schülern, beim Übergang von der Schule in den Beruf, in der Zusammenarbeit mit außerschulischen Einrichtungen (bspw. Jugendamt) usw. bereit.


Die Berufsorientierung rückt im Verlauf der Schulzeit immer mehr in den Fokus. An unserer Schule gibt es ein bewährtes Konzept zur Vorbereitung auf den Übergang von der Schule in die berufliche Ausbildung. Beginnend mit der Potentialanalyse in Stufe 7, in der Klassenstufe 8 folgt die Berufsfelderkundung und in der Stufe 9 schließt sich der Praxislerntag im ersten Schulhalbjahr und ein Projekt „Auf in die Schule! Auf in den Job!“ an. In der Stufe 10 absolvieren die SuS ein zweiwöchiges Betriebspraktikum. Traditionell findet an unserer Schule jährlich eine Studien- und Ausbildungsmesse statt, die unseren Jugendlichen die Möglichkeit der unmittelbaren Kontaktaufnahme mit Unternehmen bietet. Durch die Unterstützung des Berufsberaters der Agentur für Arbeit und vieler Betriebe und Einrichtungen unseres Territoriums gelingt es, für alle SuS ein Angebot zu unterbreiten.

Wir waren 2017 beim größten Schulwettbewerb Deutschlands dabei. Alle zwei Jahre werden Schulen ausgezeichnet, die sich in herausragender Weise für ihre Schüler einsetzen und diese ausbildungsreif machen. Unter 16 teilnehmenden Schulen haben wir den 4. Platz in unserem Bundesland belegt. ... mehr lesen

Fortbildungen spielen auch im Lehrerberuf eine wichtige Rolle, einerseits um Wissen und Kompetenzen zu erweitern, sich auf neue Herausforderungen vorzubereiten und zum anderen bieten sie eine gute Möglichkeit, einmal innezuhalten und das eigene pädagogische Wirken auch aus der Distanz zu betrachten. So bereiten wir uns gegenwärtig im Leitungsteam und im Pädagogentraining auf die Inklusion und Integration von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen entsprechend der UN-Behindertenrechts- konvention vor.